Kunsttherapie bei Angst


„Wer hofft, ist jung
Wer könnte atmen ohne Hoffnung
dass auch in Zukunft Rosen sich öffnen
ein Liebeswort die Angst überlebt“
Rose Ausländer

Wir alle kennen sie: Die Angst ist eine natürliche Reaktion auf Gefahren. Sie äussert sich auf der körperlichen, gedanklichen und seelischen Ebene. Die Angst kann ein Antrieb für unsere Entwicklung sein. Indem wir ängstigende Situationen bewältigen, wachsen wir. Phobien hingegen können Menschen in ihrem Leben stark einschränken.

Beim kreativen Schaffen zeigen sich in den Werken sowohl Probleme als auch Ressourcen. Wir können die Perspektive wechseln. Wir sehen auf einmal von oben auf die Angst und stecken nicht mehr in ihr fest. Aus der Distanz erhalten wir mehr Klarheit.

Monika Gloor (2021). Fiktiver Zeitungsartikel: Angst im Fokus.